Zu Inhalt springen

Cold but cozy – BBQ im Winter

Grillen ist nur etwas für den Sommer? Von wegen! Leckereien wie mediterranes Grillgemüse, Hähnchen-Spieße, würziges Steak und Folienkartoffeln sind ganzjährig ein Gaumenschmaus. Nicht zuletzt ist der heiße Grill bei kalten Temperaturen eine verlässliche Wärmequelle auf der Terrasse oder im Garten. Wintergrillen ist perfekt für diejenigen, die auf nichts verzichten und die kalte Jahreszeit mit all ihren Facetten genießen möchten. Grillrezepte, Inspirationen und Trends – dieser Beitrag dreht sich rund ums Winter-BBQ!

Gemütliches Grillen auch bei Minusgraden

Aufgepasst: Das Winter-Freiluftgrillen will gut vorbereitet sein – egal ob allein, zu zweit oder in größerer geselliger Runde. Neben Grill und Grillgut gibt es einige weitere Musthaves für ein winterliches Grillvergnügen, darunter unter anderem: kuschelige Decken und Kissen für die Sitzlounge. Nichts geht über echtes Hygge-Feeling! Für den Hauch Romantik sorgen Kerzen und Lichterketten. Damit auch wirklich niemand frieren muss, helfen Outdoor-Heizstrahler und warme Kleidung.

Wintergrillen auf der Terrasse

Der passende Grill für den Winter

Tischgrill oder doch besser Standgrill? Wer sich nicht entscheiden kann und in der Handhabung flexibel bleiben möchte, schafft sich am besten einen 2 in 1-Multifunktionsgrill an. Dieser findet entweder auf dem Partybuffet oder freistehend neben dem Esstisch Platz. Die Elektro-Grills von Eurotrader sind wahre Allrounder: Sie sind schnell auf- und abgebaut, leicht zu transportieren, dank Antihaftbeschichtung unkompliziert zu reinigen, nahezu rauchfrei (das freut die Nachbarn!) und für sämtliche Grillköstlichkeiten geeignet. Dem Winter-BBQ steht somit nichts im Wege! Bei uns gibt es im Folgenden ein paar köstliche Rezepte für das winterliche Wohlgefühl.

Grillmarinade für Hähnchen

Zutaten für 2 Portionen

•    1 Zehe frischer Knoblauch
•    2 EL Senf
•    1 bis 2 TL Honig
•    1 TL neutrales Öl
•    Nach Belieben: Chiliflocken/ein wenig Dill/französische Kräutermischung
•    Salz
•    Pfeffer
 
Zubereitung

Alle Zutaten gut miteinander vermengen und das Ganze mit dem Hähnchenfleisch über Nacht ruhen lassen. Dann schön knusprig auf dem Grill braten. Fertig!

Gesehen bei Frederik – Mitarbeiter im Eurotrader Support-Team :-)

Grillmarinade selbermachen

Asiatische Grillmarinade für Gemüse

Zutaten für 2 Portionen

•    2 EL Sojasoße
•    1 El Sesamöl
•    Ein wenig frischer Ingwer
•    1 Knoblauchzehe
•    1 TL Honig
•    1 wenig Zitronensaft
•    Beliebiges Gemüse

Zubereitung

Den frischen Ingwer und den Knoblauch pressen. Beide Zutaten mit Öl, Sojasoße, Zitronensaft und Honig gut vermischen und das Gemüse bestreichen. Et voilà!

Gesehen bei https://www.gutekueche.at/asiatische-grillmarinade-fuer-gemuese-rezept-3488

Gegrillter Kürbis

Zutaten für 3 Portionen

•    ½ Hokkaido Kürbis
•    1 EL Balsamico Essig
•    3 EL Olivenöl
•    1 halben TL gehackter frischer Ingwer
•    1 EL Orangensalz
•    2 gehackte Zehen Knoblauch
•    2-3 EL italienische Kräuter
•    etwas geriebener Gruyère

Zubereitung

Den Kürbis halbieren, die Kerne aus dem Kürbis entfernen und ihn in Spalten schneiden. Tipp: Nicht zu dünn machen, damit sie beim Grillen nicht zu weich werden. Alle restlichen Zutaten (außer dem Käse) mit den Kürbisspalten in einem Gefrierbeutel mischen für ca. 1 Stunde einziehen lassen. Anschließend einfach für ca. 10 Minuten auf den Grill legen. Achtung: Nicht zu dunkel werden lassen. Nach dem Wenden mit Käse bestreuen und nach weiteren 8 Minuten sind die Kürbisspalten fertig.

Gesehen bei https://www.bbqlove.de/grillrezepte/mediterrane-kuerbisspalten/ 

Beilage: Feldsalat mit Kartoffel-Vinaigrette – Kartoffel mal anders!

Zutaten für 4 Portionen

4 EL Kürbiskerne
100 g Kartoffeln, festkochend
250 ml Gemüsebrühe
4 EL Sonnenblumenöl
4 Scheiben Bacon
3 EL Weißweinessig
1 TL Senf, mittelscharf
Salz
Pfeffer
250 g Feldsalat
 
Zubereitung

Die Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne rösten, die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Brühe anschließend aufkochen und die Kartoffeln garkochen. Danach diese fein pürieren. Ein wenig Öl in der Pfanne erhitzen und den Speck knusprig anbraten. Den Senf, Essig und das restliche Öl unter die pürierten Kartoffeln geben und mit Salz und Pfeffer verfeinern. Den Salat von Schmutz befreien, mit Vinaigrette, Speck und Kürbiskernen servieren. Die Zubereitung ist wirklich ein Klacks. ;-) Nicht vergessen: Frisches Brot und Dips!  

Zimt ist gleich Winter – die Zimtschnecke mit Bratapfel als Nachspeise

Zutaten für den Hefeteig (16 Stück)

•    2 Esslöffel warmes Wasser
•    1 Würfel Hefe
•    80 g Zucker
•    1 Ei
•    1 TL Salz
•    500 g Mehl (plus etwas mehr)
•    200 ml Milch
•    80 g weiche Butter

Zutaten für die Füllung

•    70 g weiche Butter
•    4 Esslöffel Zucker
•    2 TL Zimt
•    6 Äpfel (Boskop oder Elstar)
•    3 Esslöffel Zucker
•    2 TL Zimt
•    ½ Zitrone

Zutaten für den Guss

•    1 Esslöffel Frischkäse
•    ½ Zitrone
•    1 TL Vanilleextrakt
•    4 Esslöffel Puderzucker
 
Zubereitung

Das Wasser mit der Hefe und dem Zucker verrühren. Ei, Salz, Mehl und Milch hinzufügen. Die Zutaten gut vermengen, anschließend Butter hinzugeben und in 5-7 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Falls notwendig noch etwas Mehl on top geben, sodass ein glatter, aber nicht klebriger Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel rollen und mit etwas Mehl bestreuen. In einer Schüssel ca. 30 bis 60 Minuten gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. In der Zwischenzeit die Bratapfelfüllung zubereiten: Äpfel schälen und in feine Würfel (5 mm) schneiden. Mit Zucker, Zimt und Zitronensaft verrühren und in einem Topf etwa 5 bis 10 Minuten köcheln lassen. Wenn der Teig fertig ist, diesen zu einem großen Rechteck ausrollen. Mit Butter (am besten weich) bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Die Bratapfelfüllung darüber verteilen und den Teig aufrollen. Nun den Teig in 16 gleich große Schnecken schneiden. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Das Blech in den kalten Ofen stellen und diesen auf 180 °C Ober-/Unterhitze einstellen und ca. 30 Minuten backen. Während des Aufheizens gehen die Bratapfel-Zimtschnecken im Ofen schön auf. Die Zutaten für den Guss verrühren und die noch warmen Bratapfel-Zimtschnecken mit dem Guss bestreichen. Na, habt ihr auch schon den Duft der Zimtschnecken in der Nase?

Gesehen bei https://sallys-blog.de/bratapfel-zimtschnecken
 
Und was machen wir jetzt? Wir machen das Beste aus dem Winter, genießen den besonderen Charme, feiern ein tolles Wintergrillfest und freuen uns schon ein wenig auf den Sommer.